Superlevel

Archiv: Tag „review“

review

Seite 6 von 171...567...10...17

Cook, Serve, Delicious!

Wer mit Leidenschaft dem Kochen oder dem Essen fröhnt und sich zugleich nach einer von jeglicher Melancholie befreiten Version von Spielen wie Papers, Please oder Cart Life sehnt, könnte Cook, Serve, Delicious! lieben! Der Hardcore-(Restaurant-)Koch-Simulator ist ein kleines Meisterwerk unter den Zeitmanagement-Spielen und vermochte es mich für Stunden an den virtuellen Herd zu fesseln. (…)

The Stanley Parable

Bei Superlevel sprechen wir unsere Leserschaft nicht direkt an. Es gibt bei jedem Medium Regeln, die festlegen, ob Leser, Hörer oder Zuschauer geduzt, gesiezt oder geihrzt werden. Bei Superlevel passiert nichts davon. Aus gutem Grund, denn das Ansprechen des Lesers ist ein zutiefst bürokratischer Akt. Schreiben über Spiele wird so zur Kaufberatung mit Konjunktiven. (…)

SolForge

Habt ihr Angst vor Sammelkartenspielen? Seid ihr irritiert von den vielen Möglichkeiten, komischen Sonderregeln und unterschiedlichen Zahlen in jeder Ecke einer Karte? Dann habe ich das Richtige für euch: SolForge bietet einen extrem sanften Einstieg in die Welt der TCGs und schenkt euch sogar Karten für’s Nichtstun.

Als Kollaboration zwischen den Entwicklern des erfolgreichen iOS-Games Ascension und dem Erfinder von Magic: The Gathering befindet sich SolForge aktuell in der offenen Beta-Phase. (…)

Shadow Warrior: The Touch

Shadow Warrior ist ein Spiel, das mir erlaubt, einen klauenbewährten Dämon zu enthaupten, um dann mit einem Laserstrahl aus dem Kopf des Dämons die restliche Höllenbrut wieder nach Hause zu schicken. Es ist, um es in einem Wort auszudrücken: Geil. Was mich aber noch viel mehr als der spektakulär blutige Schwertkampf im Spiel beeindruckt, ist die Introsequenz und wie sie das ganze nachfolgende Spiel einfärbt. (…)

Angry Video Game Nerd Adventures

“I’d rather have a fish spit on my face than be stuck here in this bloody turd of a game any longer!!”

Der Angry Video Game Nerd ist ein popkulturelles Phänomen. James Rolfe verkörpert den genervten, fluchenden und trinkenden Konsolenspieler zwar nicht unbedingt mit schauspielerischer Authentizität — dafür sind seine kurzen Video-Episoden aber prall gefüllt mit jeder Menge Kneipenwissen und vor allem mit nachvollziehbaren Reaktionen. (…)

Card Hunter

Meine Erfahrung mit Dungeons & Dragons beschränkte sich darauf, Charakterbögen anzustarren, Regelbücher anzustarren und meine zwei Leidensgenossen beim Anstarren der Charakterbögen und Regelbücher anzustarren. Es war also nicht so lustig. Deswegen bin ich vom erzählerischen Überbau von Card Hunter begeistert. Dieser präsentiert sich nämlich ein bisschen so, wie ich mir eine Nacht D&D in pizzaschwangerer Luft vorstelle. (…)

Shelter

Langsam schleiche ich durch das Dickicht. Meine Beine schmerzen, ich bin hungrig. Hinter mir ertönt ein leises Jammern, über mir der eindringliche Ruf eines Vogels, dessen riesiger Schatten über der Erde kreist. Abrupt endet das Gehölz, vor mir tut sich eine weite Ebene auf. Der nächste, rettende Unterschlupf erscheint kilometerweit entfernt. (…)

Amnesia: A Machine for Pigs

“In Manufaktur und Handwerk bedient sich der Arbeiter des Werkzeugs, in der Fabrik dient er der Maschine.” (Karl Marx)

Die klügste Designentscheidung hinter Penumbra und Amnesia: The Dark Descent war es, dem Spieler das Licht zu nehmen. Während sich das Horrorgenre zumeist darauf konzentriert, den Vorrat an Waffen, Heilmitteln und Inventarplatz zu beschränken, um ein Gefühl von Furcht und Unterlegenheit zu konstruieren, machte Frictional Games das Lampenöl zur knappen Ressource. (…)