Superlevel

Archiv: Tag „jump’n'run“

jump’n'run

Seite 3 von 491...234...1020...49

Ludum Dare 28: Underbyte

Glitch-Welten gehören zu den am wenigsten erforschten Gebieten in Videospielen. Sie sind nicht Teil der regulären Spielwelt, sondern entstehen erst, wenn ein unvorhergesehener Fehler geschieht. Immer dann, wenn Spieler durch Böden fallen oder durch Wände gedrückt werden, die eigentlich unpassierbar sind, gelangen sie in einen Limbus aus Programmcode-Versatzstücken – auf dem Bildschirm äußert sich das häufig als unzusammenhängende Ansammlung einzelner Texturen und Objekte aus dem Spiel. (…)

Ludum Dare 28: A Sword Game

Schwerter gehören zu den am meisten eingesetzten Videospiel-Waffen. Eine akurate Schwersteuerung, die sich realistisch anfühlt, gibt es dennoch bis heute nicht – trotz Wii und Kinect. Schwerter sind aber auch in der Wirklichkeit schwierig handzuhaben. Vielleicht ist es daher nur realistisch, wenn das auch im Videospiel so ist, dachte sich der Entwickler Droqen. (…)

CrashTV

Röhrenfernseher sind einfach niedlich. Sie sind klobig und manche besonders in die Jahre gekommenen Modelle bilden an ihrer Frontseite aus zahlreichen Schaltern und Knöpfen beinahe so etwas wie ein Gesicht. Sie reagieren, wenn sie geschlagen werden, Taschentücher und Haare bleiben an ihnen kleben. Manchmal brummen sie im Standby-Modus zufrieden vor sich hin. (…)

Blade Rush

Eigentlich müsste ich Blade Rush mögen. Ein cooler kleiner Puzzle-Plattformer, in dem ich als mächtiger Ninja von einem Gegner zum anderen fliege und dabei wie nebenbei tödliche Abgründe und andere Fallen überwinde – was könnte da schon schief gehen? Die Antwort ist schockierend einfach: Das dritte Level. Im dritten Level habe ich über den Zeitraum von rund 60 Minuten eine grundlegende Mechanik des Spiels partout nicht verstehen wollen. (…)

IM895: Interview mit TinyTouchTales

Tagsüber arbeiten Arnold und Wiebke, doch nachts sind sie das hippe Berliner Indie-Studio “TinyTouchTales” und durchflattern den AppStore, um Furz-Apps und böse Copy-Cats zu jagen. In ihrem neuesten Spiel Zuki’s Quest jagt man durch Jungle-Tempel auf der Suche nach wertvollen Artefakten und Schätzen. Der Clou: Die Figur kann sich nicht bewegen, alleine durch Wisch-Gesten ändert sich die Gravitation und so “fällt” die Figur durch die Level. (…)

Poöf vs The Cursed Kitty

Gestatten: Poöf. Genau, Poöf, mit röck döts. Fragen Sie nicht mich, fragen Sie meine Eltern. Hier stehe ich, an meiner Wirkungsstätte: einer trostlosen Welt voller Mauervorsprünge, Wände und Türen. Mein Beruf: Hund. Meine Jobbeschreibung: Ein Kätzchen beschützen, das mir irgendwer angedreht hat. Immerhin nicht irgendein Kätzchen, sondern eines, das goldene Eier legt. (…)

Dino Run: Enter Planet K

Ambitionierte Indie-Projekte wie Hyper Light Drifter zeigen, dass der Pixel als Stilmittel nicht totzukriegen ist und auch auf kommerzieller Ebene eine Zielgruppe vorzuweisen hat. Doch wie schmal der Grat zwischen Erfolg und Misserfolg sein kann, lässt sich aktuell am Projekt Dino Run 2 der Herrschaften von Pixeljam beobachten.

Ich verfolge das Treiben von Pixeljam schon einige Jahre und schätze die Arbeiten sehr, aber für mich reichte ein Blick auf die anvisitierte Finanzierungssumme in Höhe von $175.000, um zu wissen, dass die Kickstarter-Kampagne zum Scheitern verurteilt ist. (…)

Tearaway

Tearaway erzählt die wundersame Reise von Iota, der in eine komplett aus Papier bestehende Welt entsandt wird, um eine Nachricht zu überbringen. Vieles kann man unterwegs lernen. Etwa, dass der Weg das Ziel ist oder wie man auch im echten Leben tolle Origamifiguren zusammenschnippselt und dass die ganzen Schnickschnackfunktionen der PS Vita sich tatsächlich ganz natürlich in ein Spiel einbetten lassen, ohne den Spieler irritiert und entnervt zurückzulassen. (…)

suteF

Aufwachen! Ein neuer Tag ist angebrochen und die Arbeit ruft. Mein Arbeitsgerät ist ein Enterhaken, mein Arbeitsplatz eine zweidimensionale Parallelwelt mit gefährlichen Laserstrahlen. Mein Ziel ist ein Fernseher mit einem verrauschten Bild. Ich kann springen, wenn auch nicht besonders flüssig und exakt, ich verlasse mich daher lieber auf mein Arbeitsgerät. Wenn ich unten aus dem Bildschirm falle, falle ich auch oben wieder hinein; das Gleiche passiert, wenn ich aus dem Bildschirm laufe. (…)

Zzzz-Zzzz-Zzzz

Beim Einschlafen gibt es einen kurzen Moment, in dem der menschliche Körper noch nicht wirklich schläft, aber bereits anfängt zu träumen. Wer aufmerksam in sich hineinhört, kann spüren, wie das Hirn beginnt, nicht mehr von bewussten und zielgerichteten Gedanken, sondern von ziellos umherschwirrenden Erinnerungsfetzen dominiert zu werden. Das Gehirn arbeitet 24 Stunden am Tag – wenn der Mensch selbst am Ende seiner Kräfte ist und sich zur Ruhe legt, beschäftigt es sich in der Zwischenzeit mit Träumen. (…)