Superlevel

Archiv: Tag „jump’n'run“

jump’n'run

Seite 20 von 491...10...192021...3040...49

Trautes Trine, Glück allein: Trine 2

[rss]Sehr geehrter Herr Abonnent, sehr geehrte Frau Abonnentin. Dieser Artikel macht im Feedreader keine gute Figuar. Wir raten dazu, das Original im Internetzwebseitenanzeigeprogramm zu öffen.[/rss]

Puzzle-Plattformer sind meist eine recht klassische Angelegenheit: Nur ein Weg führt zum Ziel. Frozenbytes märchenhaft schönes Trine 2 schickt sich an, das Genre ein wenig aufzumischen. (…)

Monsters in Bunnyland

Der Name “Monster im Häschenland” schreckte mich im ersten Moment ab, aber hinter Monsters in Bunnyland verbirgt sich ein durchaus empfehlenswerter Puzzle-Plattformer, der ein bekanntes Spielprinzip aufgreift: Zwei unterschiedliche Charaktere müssen abwechselnd und an verschiedenen Stellen interagieren, um gemeinsam Levels abschließen zu können. Das beschränkt sich hier im großen und ganzen auf das Umlegen von Schaltern und Schieben von Objekten, bietet dennoch Rätselkost für eine ausgedehnte Mittagspause. (…)

Bitte sprühen Sie hier: Sideway™ New York

Playbrains Sideway™ New York ist ein stilistisch bestechender Plattformer — vor allem aber ein unfreiwilliges Statement darüber, wie viel Street Art, Hip Hop und Skaterkultur dem Kopfhörerhersteller und Sponsor des Spiels Skullcandy bedeuten. Nur so viel nämlich, wie es hilft, buntes Plastik zu verkaufen.
Gefangen in der Graffitidimension muss sich Sprayer Nox als zweidimensionales Street-Art-Element auf den Wänden einer Großstadt bewegen, Graffiti-Monster durch brutales Verprügeln mit dem Farbroller erledigen und zusammen mit einem optionalen Mitspieler ein vermutlich total klasse Mädchen retten. (…)

Katwalk

Als mich Startbild und Musik vom Jump’n’Run Katwalk begrüßten, wollte ich spontan die Seite wieder schließen. Ihr habt es dem Zufall zu verdanken, das dem nicht so geschah und ich nun eine Empfehlung aussprechen kann.
Als ich nämlich, leicht angetrunken im Malzbierrausch, das X-Symbol im Browserfenster anvisierte, rutschte mein linker Ellenbogen zur Seite, da ich ihn zuvor eincremte und meinen Kopf auf der Hand abstützte. (…)

100th

Das ist jetzt der gefühlt hunderte Anlauf zu einem Artikel über das kleine Jump’n’Run 100th. Diesmal mache ich es zart und schmerzlos: Ein Pixeljunge schnappt sich einen roten Ballon, um mit diesem quer durch das gesamte Spiel zu gleiten, immer auf der Suche nach willkürlich verteilten Geschenken. Geht der heliumgefüllte Gefährte dabei verloren oder zerplatzt an der Decke, kann sich der Junge jederzeit einen blauen Ersatz besorgen, was allerdings Punkte kostet. (…)

Stealth Bastard: Tactical Espionage Arsehole

Moment, ich muss ein wenig ausholen: Ich liebe ja diese so genannten Schleich-Shooter, in denen man um keinen Preis der Welt auffallen darf und nur aus dem Schatten heraus operiert. Und wenn im Laufe des Spiels kein Gegner zu Schaden kommt, gibt es Extrapunkte. Yay! Angefangen hat es bei mir anno 1998 mit Thief: The Dark Project und setzte sich mit den Shooter-Reihen Deus Ex, Hitman, Splinter Cell und Assassins Creed fort. (…)

Hops

Was schreibt man über ein schlichtes Flashgame, das ohne Hintergrundgeschichte und opulente Grafik auskommt? Ein Flashgame, für das lediglich eine Taste benötigt wird. Was schreibt man über ein Jump’n’Run, aus dem das Run gestrichen wurde? Was schreibt man über ein Browserspiel, das kaum reduzierter hätte sein können und trotzdem verdammt viel Spaß macht? (…)