Superlevel

Verlosung: 5x das Indiegame „SpaceChem“

SpaceChem

Das Gewinnspiel ist beendet. Der Wissenschaft wegen in den Weltraum geschossen werden kotzwinkle, Daniel, Gremlin, ODog, Marius und der Lars. Herzlichen Glückwunsch!

Eines der besten Spiele des Jahres hat immer noch nicht genug Aufmerksamkeit bekommen: SpaceChem von Zachary Barth (der mit Infiniminer den Grundstein für Minecraft gelegt hat) ist ein geniales Puzzlespiel über die Grundlagen des Programmierens und das Erschaffen von Systemen — eingebettet in eine spannende Geschichte um Chemiker im Weltraum.

Wir freuen uns daher wie ein Labor voller schutzbebrillter Wissenschaftler kurz vor Fertigstellung eines Forschungspapiers, euch ein Weihnachten mit SpaceChem zu bescheren. Verratet uns dafür bloß, was ihr gerne im Weltraum erforschen würdet.

SpaceChem wurde vor kurzem von IndieGames.com zu einem (wenn nicht dem) Spiel des Jahres gekürt, auch Rock, Paper, Shotgun waren begeistert. Wir sind bloß nicht dazu gekommen, darüber zu schreiben, weil wir einfach viel zu doof sind für die Puzzles. Vor allem Dennis.

Teilnahmebedingungen

01. Klicke auf den „Gefällt mir“-Button von Facebook am Ende des Artikels und …

02. … hinterlasse in diesem Artikel einen Kommentar. Verrate uns, was du im Weltraum erforschen würdet, wenn du die Chance dazu hättest. Wer schon jetzt den Weltraum erforscht, gewinnt automatisch.

03. Für SpaceChem wird Steam benötigt.

Einsendeschluss ist heute (Montag), 23:59 Uhr — es entscheidet die Wissenschaft das Los.

Bonus: Als Trostpreist verschenken wir einen dieser Zaubermagneten von Wechselwild. Das Wechselbild (kühlschranktauglich) geht an den Verfasser des schönsten, kreativsten oder langweiligsten Kommentars. Ha!

Achtet bitte darauf, eine korrekte E-Mail-Adresse anzugeben, damit wir euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren können. Der Rechtsweg besteht aus Luft.

Ähnliche Beiträge

20 Kommentare zu “Verlosung: 5x das Indiegame „SpaceChem“”

  1. kotzwinkle
    1

    Ich würde die Wii -- Steuerung von Zelda: Skyward Sword in der Schwerelosigkeit testen.

  2. der Lars
    2

    Ich würde die Entwicklung einer Eizelle bis zu einem ausgewachsenem Säugetier erforschen. Da kommt sicher ein Fabu bei raus!

  3. heinecke
    3

    Ich würde versuchen, Rührei zu machen.

  4. ODog
    4

    Ich erforsche bereits den Weltraum im Rahmen meines Teilstudiums am Zentrum für Astronomie und Astrophysik in der TU Berlin

  5. Martin
    5

    Eine Supernova, nur viel näher als es jetzt möglich ist.

  6. Asamak
    6

    Ich würde schwarze Löcher erforschen. Die haben eine ungeheure Anziehungskraft auf mich.

  7. Tobybear
    7

    Ich würde rauskriegen wollen, ob man im Weltraum wirklich nicht schreien kann :-)

  8. hrovac
    8

    42

  9. Marius
    9

    “Kann ein Hamster ein Spaceshuttle fliegen?!??!”

  10. malitia9

    Einfach mal nachschauen, wie es Wheatley und dem Space Core so geht ;)

  11. jay

    space-pussys!

  12. Jakob

    Mal ehrlich: Ich würde letztlich wohl doch wieder den ganzen Tag auf 9gag.com rumhängen.

  13. Pascal

    Das Paarungsverhalten von Staubmilben unter Einfluss von verringertem Abstand zum Jupiter.

  14. Jag

    Ob die Schwaben unter Schwerelosigkeit vielleicht verständlicher werden.

  15. Joy

    Ha, pimpern natürlich. Schmutzige Fantasie und Schwerelosigkeit. Was ein großes Forschungsfeld.

  16. Daniel

    Forschungsfeld: Künstliche Gravitation durch Zentrifugalkraft… so wie Bei “Mission to Mars”… Scheiß auf Schwerelosigkeit… ich würde den ganzen ‘Tag’ lang von der einen Seite des Schiffes zur anderen hüpfen JEEEEHAAAAA

  17. Gremlin

    Ijon Tichy’s Rakete, bin auf der Suche nach ner WG!

  18. Dirk

    Ich würde durch meinen ultramodernen Hyperraumantrieb in die Vergangenheit zurück fliegen und mal kräftig in die Ursuppe stucken um nach meiner Rückkehr als Gottheit gefeiert zu werden -- endlich.

  19. Florian

    Ich würde nachforschen, ob die Asteroidengürtel auch schon
    ein Wildwechsel-Motiv besitzen.

  20. Daniel

    Yeeehaa! Danke Superlevel!! Endlich mal was gewonnen!
    Das „Spiel“ gefällt mir.
    Am Anfang habe ich es nicht kapiert, danach habe ich es gehasst, dann war ich schwer beeindruckt und fasziniert. Jetzt bin ich süchtig danach und habe gleichzeitig Angst davor ein neues Level zu starten. WAS HABT IHR GETAN??
    Man freut und wundert sich jedes mal wenn die eigene Kreation tatsächlich das macht was sie Soll :)
    Mit ein bischen Übung kapiert ihr das bestimmt auch! :b

Kommentieren

E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren