Superlevel

Verlosung: 3x „Bastion“ inkl. Soundtrack

Dennis beendet das Gewinnspiel. Dennis schaut sich die Kommentare an und schmunzelt, sie waren gut, er schickt Mails raus an Crimson Tea, heavymett, Corecraker und christian. Herzlichen Glückwunsch!

Dennis öffnet ein leeres Dokument. Der Cursor blinkt ihn bedrohlich an. Er tippt los. Kommt nicht alle Tage vor, dass er Bastion verlosen darf. Er macht eine Pause und denkt über den nächsten Schritt nach. Bastion ist Dennis löscht einfach ein paar Worte. Bastion ist ein Spiel, das Dennis sehr am Herzen liegt. Er kämpft ringt um die richtigen Worte. Gar nicht so leicht.

Aber irgendwo muss ja angefangen werden: Bastion ist eine Mischung aus Zelda und Diablo. Held ‘The Kid’ wandert über verwüstete, fliegende Inseln, kämpft gegen Monster und versucht eine fliegende Festung wieder aufzubauen. Immer im Ohr: die rauen Kommentare des Erzählers und der Dubstep/Blues-Rock-Soundtrack. Die Beschreibung ist geschafft. Es mag nicht nach viel klingen, aber zwischen den heftigen Kämpfen steckt erstaunlich viel Liebe. Dennis denkt an Zias Lied, an die überwucherten Inseln, an die Aussagen zur Sinnlosigkeit von Krieg und Gewalt. Dennis summt eine Melodie, die er längst vergessen geglaubt hat und lächelt.

Teilnahmebedingungen

01. Klicke auf den „Gefällt mir“-Button von Facebook am Ende des Artikels und …

02. … hinterlasse in diesem Artikel einen Kommentar. Verrate uns, wer dein ganz persönlicher Erzähler wäre und schreib einen Kommentar in seinem oder ihrem Stil.

03. Für Bastion wird Steam benötigt.

Einsendeschluss ist heute (Dienstag), 23:59 Uhr — es entscheidet das Los.

Bonus: Als Trostpreist verschenken wir einen dieser Zaubermagneten von Wechselwild. Das Wechselbild (kühlschranktauglich) geht an den Verfasser des schönsten, kreativsten oder langweiligsten Kommentars. Ha!

Achtet bitte darauf, eine korrekte E-Mail-Adresse anzugeben, damit wir euch im Falle eines Gewinnes kontaktieren können. Der Rechtsweg ist im Stimmbruch.

28 Kommentare zu “Verlosung: 3x „Bastion“ inkl. Soundtrack”

  1. Chris
    2

    Also ich will Bastion eigentlich gar nicht gewinnen :) Ich besitze es schon auf Steam und auf XBox Live und denke es ist ein mehr als gutes “Indie” Game… Der Soundtrack lässt mich trotzdem hier posten, denn der wäre sehr nice!

    Mein Erzähler wäre, wenn er noch leben würde, Ulrich Kiesow -- der Gründervater des deutschen Pen & Paper RPGs Das schwarze Auge… so viel Gefühl muss sein…

    Have Fun,
    Chris

  2. darkijj
    3

    Eidios Mio. Muchas Bastione!

  3. Corecracker
    4

    Mein persönlicher Erzähler wäre Rainer Strecker, mein absoluter Jugendheld, Schauspieler und Lieblingshörbuchvertoner Cornelia Funkes (http://youtu.be/_ejMfyAXo_s).

    Er hat keinen eigenen Stil, er liest ja die Stile anderer. Aber hätte er einen Stil, würde er so (in meinem Kopf) so klingen:

    “Als Klend erwachte, war es noch ganz still im Haus. Kein einziges Geräusch störte das geheimnissvolle Gefühl der Einsamkeit. Er genoss es, denn der kleine Junge wusste, das es bald vorbei sein wird, das Alleinssein, nur er und das Haus. Bald würden sie kommen um ihn zu holen.

    Klend war kein normaler Junge. Er [und hier macht Rainer meistens eine bedeutungsvolle Pause um dann schnell weiterzulesen] war kein Bauernsohn, kein Magdtochter, kein Königserbe, nein, er war Künstler. Lebenskünstler, ja Überlebenskünstler auch, aber vor allen anderen Dingen schuf er Dinge, [jetzt ganz langsam und mit betonung auf jedem Wort] die einfachen Leuten als nutzlos erschienen.”

    Hm. Das taugt ja schon fast zu ner richtigen Story… Mal sehen, ob ich das weiterverfolge…

  4. René
    5

    “Hier kommt Kurt -- ohne Helm und ohne Gurt. Einfach Kurt, der vorne bellt und hinten knurrt.” -- Frank Zander

    Auf diesem lyrischen Niveau hätte ich gerne mein Leben bastionlike von the one and only Frank Zander live-kommentiert.

  5. Crimson Tea
    6

    Hier fängt der Kommentar an. Er beschreibt wie ich versucher unter Verwendung Moersscher Erzählkunst versuchte Bastion zu gewinnen. Wer nichts für Walter Moers und seine Werke übrig hat, überliest diesen Beitrag und scrollt hinunter. Denn für denjenigen ist dieser Beitrag ungefähr so gehaltvoll wie ein nattitofflisches Kochrezept, wie eine Blutschinkenbibel oder ein Unkentraum. Also lest erst gar nicht weiter. Verschwendet nicht eure wertvolle Zeit.

    Wer dagegen nun weitergelesen hat, treue Freunde, schätzt Moers und freut sich über den Zeitvertreib. Der freut sich auf fremde Orte, bizarrste Geschöpfe, skurile Darstellungen und blaue Bären. Der nimmt sich gelegentlich für den Moment selbst nicht Ernst und taucht ein in das Abenteuer, das einem eine überschwemmende Fantasie einbringt. Der hofft wahrscheinlich auch darauf Bastion inklusive Soundtrack zu gewinnen. Also los!

  6. aSak
    7

    Es sich anzumaßen, auch nur entfernt wie der große Erzkanzler Terry Pratchett zu schreiben, nein, das wäre Blasphemie. Für die man auf anderen, weniger feindseligen Kontinenten auch mal zum Tode verurteilt würde.

  7. aSak
    8

    Oh wait. Erzähler. Nicht Autor. Mh. Da ich ein großer Freund von Amateur-Erzählern bin, wird’s nichts. Diese zeichnen sich nämlich viel eher durch markante Stimmen als durch besondere Sprechweise aus. Tjaja. Vielleicht zählt’s trotzdem.

  8. SEBO
    9

    Mein Erzähler wäre Louis CK und ich könnte das Spiel nur noch mit Kopfhöhrern spielen weil meine Tochter ansonsten komplett verdorben werden würde :D

    http://www.youtube.com/watch?v=166L3cE3zyk&feature=related

    (ich hoffe man darf hier links reinsetzen. Wenn nicht, dann löscht das direkt wieder.)

  9. kotzwinkle

    Mein Erzähler wäre Bela B. Von die Ärzte.

  10. Swissendo

    Ganz klar Russel Brand. Zwar von Haus aus kein “richtiger” Erzähler, aber seine cleveren, derben Kommentare in einem wunderbaren britischen Akzent wären mehr als erheiternd.

    “Kevin hasn’t been out in society lately. Why? Because it’s SHIT!”

  11. Cptmuh

    Klaus-Dieter Klebsch
    Die Stimme aus diversen Reportagen :)

    Da er ja meist nur eine Rolle spricht ist es schwer den Charakter von ihm wieder zugeben.

    Aber da er auch Dr. House spricht würde ich sagen, dass alle falsch liegen und ich dieses Spiel Benötige um mich zu erholen.

  12. jay

    Mein Erzähler ist ist Beavis. ( von Beavis and Butthead).

    “I am the Great Cornholio! I need TP for my bunghole!”

  13. Asamak

    Ich hab mir nur ein paar Lets Plays von Bastion angesehen und denke, dass der “Yippie ya yeah, Schweinebacken!”-John McClane Synchronsprecher Manfred Lehmann ganz gut passen würde.

    Wobei ich auch Fan von Franziska Pigulla bin. Für alle die zu faul zum googeln sind: das ist die Stimme von Dana Scully. Wundert mich eh, das hier nur Männer genannt werden. :-)

  14. Max Birk

    Bogart:

    Es ist einer dieser regnerischen Tage. Einer dieser Tage an denen es überhaupt nicht aufhört zu regnen. The Kid liegt auf seinem Bett, als das Telefon klingelt. Eine Frauenstimme. Sie klingt aufgeregt. The Kid spricht nur ein einziges Mal. “Ja, ich komme”. Als The Kid die Tür zuschlägt, hören sich die Ventilatoren nicht auf zu drehen. Es ist heiß in dieser Stadt. Viel zu heiß…

  15. Nico

    Mein persönlicher Erzähler wäre die deutsche Synchronstimme von Al Pacino. Ja ich weiß, Skandal, nicht Al Pacinos Stimme, sondern seine Synchronstimme. Aber ich kenne kaum eine Stimme, die, wenn erst einmal in Fahrt, motivierender ist. Ich glaube, den Monolog in “Any Given Sunday” habe ich weit über 100 Mal geguckt.

  16. Sebbo

    Ich will das Zach Braff aus Scrubs meine Lebensgeschichte erzählt.

  17. ceratool

    Ein Stück weit wäre Michael Oenning ein super Erzähler, auf Grund seiner sehr unterhaltsamen Twitter-Beiträge vor geraumer Zeit, nicht wahr?

  18. Arrrschpirat

    Am liebsten hätte ich, wie wahrscheinlich die meisten Morgan Freeman. Da ist es auch scheißegal was gesagt wird alles klingt einfach nur episch!

  19. Werner Schneider

    Mein Sprecher wäre Philip Marlowe (gesprochen Herrn Bogart) .

    Es ist wieder ein dunkler Tag in Leben von Kid. Als Sie durch die Tür kommt. Ihr Anglitz erhellt den ganzen Raum. Und Kid weiß das er sich Ihr, nicht entziehen kann. Schon schultert er seinen Hammer , um los zuziehen. Ihren Auftrag erledigen.

  20. christian

    Bob Ross wäre ein schöner sprecher für mein Leben. Boop, hehe. Oh ja das würde mir gefallen, daaas mag ich.

  21. Stonejackit

    Ganz klar Christoph Maria Herbst. Wie das geschrieben aussehen würde….keine Ahnung.

  22. ODog

    Der Erzähler von Fight Club :D

    “Die Leute fragen mich immer ob ich ODog kenne…Er ist Jacks Zeigefinger, der den Abzug tätigt und 9x19 mm Eisen mit Stahlmantel auf mich jagt. Sie wären überrascht zu sehen, welche Auswirkungen das auf den menschlichen Schädel haben kann.”

  23. Daniel

    ich

  24. Martin

    Marcel Reich Ranicki,

    das würde sich wohl ungefähr so anhören “Unser Held nimmt den Schatz an. Im laufe der Zeit wird er noch viiiele Schätze finden und sich dafür bedanken wie es sich gehört” naja oder so ähnlich.

  25. heavymett

    Werner Herzog: Ein Bildschirm erhellt als einzige Lichtquelle ihre arm eingerichteten Kleinwohnungen. Für eine Kerze oder einen Kleiderschrank existiert kein Bedürfnis. [20 Sek Telemakro auf die Fliege, die in den leeren Jogurtbecher krabbelt]. Wärend er die Videospiele bedient, bauen wir die Kamera auf, doch er fällt erneut ins Schweigen, als wir die Kamera zum Interview einschalten. Zu seltsam erschien uns nun dieses schweigende Grinsen, das für Millisekunden immer wieder diabolische Züge offenbahrte. Ein langes bedrohliches, starrendes Grinsen. Die Raumtemperatur sank ab und wir konnten den eigenen Atem sehen. Ich brach die Aufnahmen ab. Bei der Abreise haben wir uns auf die Erkenntnis geeinigt, daß es hier eine Geschichte gibt, die eine Kamera nicht einzufangen vermag, ohne sie bis zur Unkenntlichkeit zu verzerren. Als wollte uns jemand sagen: Geht weg und schweigt bis zu eurem Tod.

  26. Guy Montag

    Did wär die Krömer Krampe, wa?

Kommentieren

E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren