Superlevel

Super Hexagon (PC / Mac)

Super Hexagon

Endlich schließt sich der Kreis das Sechseck. Von Hexagon, einem Flash-Experiment fürs Pirate Kart V, über eine sehr erfolgreiche iOS-Version findet Terry Cavanaghs “Spin-‘em-Up” Super Hexagon heute endlich den Weg zurück auf den großen Bildschirm.

Die Veröffentlichung einer Desktop-Version war ursprünglich viel früher angesetzt, doch wurde das bunte Geschicklichkeitsspiel aufgrund einiger Performance-Probleme nicht bloß portiert, sondern von Grund auf in C++ neu geschrieben. Ich durfte es vorab testen und verkünde mit Freude: Es hat sich gelohnt.

Ja, Super Hexagon ist noch immer Super Hexagon. Es ist ein exaktes Abbild des frustrierenden, fordernden, absolut süchtig machenden Spiels, das mich auf dem iPhone in seinen merkwürdigen Bann gezogen hat. Es ist selbst in der leichtesten Einstellung erbarmungslos, wirft die Spieler in den ersten Läufen binnen Sekunden in den Game-Over-Screen und flackert lieblich weiter, während Zähne knirschen und iPhones an den Wänden zerschellen.

Doch ist Super Hexagon auch mehr als Super Hexagon mal war. Der Unterschied zwischen meinem Telefon und dem 27″-Bildschirm, auf dem sich die geometrischen Formen in schwindelerregender Geschwindigkeit ineinander verdrehen, ist enorm. Ihre Ecken und Kanten sind größer, die Farben greller, der Soundtrack, befreit aus den Fesseln der iPhone-Lautsprecher, peitscht mir um einiges lauter um die Ohren. Das Bild zappelt und schwankt wie gewohnt, die Abläufe sind mir bestens bekannt, und trotzdem – oder gerade deshalb – werde ich unerwartet tief hineingezogen.

Schon bei meinem ersten Versuch bewältige ich den zweiten Schwierigkeitsgrad “Hexagoner” mit Leichtigkeit. Lenken, ausweichen, nicht in die Wand rasen, überleben. Bloß nicht den Kopf einschalten. Das ist das ganze Spiel. Ein Dutzend Anläufe später ist auch “Hexagonest”, der schwierigste reguläre Modus, bezwungen. In welcher Formation die Wände als nächstes auf mich losjagen, kann ich mittlerweile gut abschätzen. Ich bin erfahren. Und ein Angeber.

Leider sind meine mittlerweile dreistelligen Versuche im “Hyper Mode”, der nach jeweils einminütigem Spielen ohne Ableben freigeschaltet wird, fruchtlos. In die Wand geflogen, nächster Lauf, nächste Wand, Resignation, Programm beendet. Und doch erwische ich mich in ruhigen Minuten immer wieder dabei, wie ich ihn starte. Um mir vielleicht doch beweisen zu können, dass ich es drauf habe.

Terry Cavanagh

Super Hexagon ist kein Spiel, in dem ich Freude im eigentlich Sinn verspüre. Sein simples Konzept in glattester Ausführung ist vielmehr eine Droge. Sie liefert flow, reinen positiven Stress in höchster Dosierung, eine Herausforderung, der nur mein eigenes Geschick eine Grenze setzt. Mein Muskelgedächtnis wird ständig weitergebildet, nur um Sekundenbruchteile länger durchzuhalten. Nie bin ich weiter als einen Tastendruck von der Chance entfernt, sämtliche Ranglisten anzuführen. Von der Chance, den Schöpfer in seiner eigenen Schöpfung zu schlagen.

Ich bin überrascht, wie leicht ich mich in einem neu geschriebenen Spiel auf einer völlig neuen Plattform zurechtfinde. Die reduzierte Touch-Steuerung – linke Bildschirmhälfte für Linksdrehungen, rechts für rechts – wurde auf die Pfeiltasten übertragen, Steam-Achievements lösten ihr Game-Center-Pendant ab. Zugegeben: Diese Neuerungen braucht längst nicht jeder. Super Hexagon eignet sich bestens fürs mobile Spielen, nachvollziehbar also, dass die PC- und Mac-Versionen vor allem für diejenigen interessant sind, die es bisher überhaupt nicht zu Gesicht bekamen.

Menschen, denen der Sinn weniger nach Hürden und Herausforderungen als nach Unterhaltung steht, werden mit diesem Spiel nach wie vor nicht glücklich werden, womöglich nicht einmal verstehen, was andere daran finden. Ich überschritt jedenfalls irgendwann eine unsichtbare Grenze, irgendwo zwischen “Wirrwarr mit Computerkrach” und “Königsdisziplin des Skills”, hinter der sich ebenso die Schönheit der Roguelikes oder Bullet Hell-Shooter offenbart. Mir ist klar, dass Spiele wie diese absolute Geschmackssache sind. Meinen Geschmack treffen sie genau – egal ob auf dem Telefon oder am Rechner.

Spielt Super Hexagon. Liebt es oder verachtet es zutiefst, vielleicht beides gleichzeitig. Man sieht sich in den Leaderboards.

Super Hexagon ist ab heute für $2.99 über Steam erhältlich. Die iOS-Version findet sich weiterhin im App Store, eine Android-Version ist in Planung. Wir verlosen zehn Steam-Codes für Super Hexagon unter allen, die in den Kommentaren verraten, welches Spiel sie zuletzt trotz eines unglaublich hohen Schwierigkeitsgrads fesseln konnte. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 28.11.12, 23:59 Uhr. Der Rechtsweg ist sechseckig.

38 Kommentare zu “Super Hexagon (PC / Mac)”

  1. Tim Hendrik Juhl
    1

    The Lion King für den SNES. Bis heute nie komplett durchgespielt.

  2. Johannes
    2

    Ich konnte Super Hexagon bisher leider nur mal auf dem iPodT des Kollegen testen und war hin und weg. <3

    Ich glaube das letzte Spiel was mich trotz seiner absolut lächerlichen Schwierigkeit WIRKLICH begeistern konnte war MegaMan II für den GameBoy, was ich eben erst vor ein paar Monaten das erste mal spielte.

  3. Christian
    3

    *splatter* R *BÄM* R *slash* R *peng* R *ratatatatat* R *plonk* ARRRRGH!

    Hotline Miami o/

  4. Zac
    4

    Dark Souls :<

  5. Helgi
    5

    Selbstverfreihlich Dwarf Fortress

  6. Marlen
    6

    Aufgrund miserabler Skills ist jedes zweite Spiel für mich ziemlich schwer. ¯\_(ツ)_/¯ Bin aber für neue Herausforderungen bereit.

  7. Christopher van der Meyden
    7

    Supercrate box

  8. Chris
    8

    Super Meat Boy.
    Wird frustrierend schwer, aber irgendwie will man dem kleinen Fleischklopps doch helfen endlich seine große Liebe zu retten.

  9. Stonejackit
    9

    DayZ. Lange durchgehalten, trotz hochfrustrierenden Schwierigkeitsgrades (Griefer, Hacker, Bugs, Infected, Knochenbrüche). Hoffentlich wird das Standalone ausgewogener.

  10. Martin

    Bin natürlich Terry Cavanagh treu geblieben und hab mich an “VVVVVV” versucht.

    “Doing Things The Hard Way” here I come… ;)

  11. Gee

    hmm schwierig, Hotline Miami angefangen, tBoI immer wieder, aber bleib doch immer bei FTL im Moment hängen, und hab es noch nicht einmal geschafft durchzuspielen :(

  12. Kai

    Bei mir war das ebenfalls VVVVVV.

  13. Dom

    FTL, Super Ghouls ‘n Ghosts, Spelunky, Dark Souls, I Wanna Be The Guy, Trials Evolution, Super Meat Boy, Espgaluda, Contra 3 im Multiplayer. Hach.

    (Steam scheint mit der Veröffentlichung übrigens etwas länger zu brauchen als ich. Alles in bester Ordnung. Hoffentlich.)

  14. Der Metabølist

    …zählt “Curiosity” als hoher Schwierigkeitsgrad oder eher als sinnlos? Ansonsten hab ich vor kurzem mal ernsthaft versucht, “Killer 7″ auf erhöhter Schwierigkeit durchzuspielen. Nunja.

    Aber btw, Super Hexagon aufm Handy hat mich immer noch. Mir fehlen noch 3 Sekunden auf Hardestest Hyper Mode zur absoluten Vollendung. Verdammich….

  15. Bert

    Mein letztes Hardcore Spiel war Rayman Origins.
    Eigentlich bin ich ein Plattform-Profi, ABER da eine gute Freundin von mir die Grafik so süß fand und das Spiel einen genialen Koop-Modus besitzt, musste ich es mit ihr zusammen spielen.
    Was soll ich sagen: Sie hatte noch nie zuvor ein Spiel gespielt. Das hat man auch gemerkt.
    Mordsgaudi war’s trotzdem. Oder gerade deshalb. :)

  16. aSak

    “Faster Than Light” war knackig, habe sicher einen Monat dran gesessen, bis ich’s zum ersten Mal schaffte. Wäre vielleicht schneller gewesen, hätte man mir erzählt, dass der Endboss nach dem ersten Sieg nicht besiegt ist. Weil’s aber eine Pause-Taste hat, ist der Schwierigkeitsgrad doch eher gemäßigt.

    Zumindest war’s kein Vergleich zu “Super Crate Box”. Oder der “I Wanna Be The Guy”-Reihe. Wie mich diese Games hassen.

  17. Lars

    Am Rechner war das bei mir wohl auch FTL. Unter iOS aber durchaus auch Super Hexagon und in Zukunft könnte das Beast Boxing Turbo werden ;)

  18. Radio07

    Ganz klar Super Meat Boy und Outland

  19. Lukas

    Vechs super hostile 2 -- eine Minecraft map.

  20. heinecke

    Super Mario Bros Wii -- Ich habe es immer noch nicht durch. \o/

  21. Michael Hoen

    The Impossible Game.
    Habe schon Stunden damit verbracht und noch nicht einmal den ersten Level geschafft :D

  22. suppe

    IWBTG:G

  23. Rafianiac

    Der MP von CS 1.6, da man gegen diese Pr0s 0 Chance hat.

  24. Daniel

    uff, allein das video. super.

    brauch’s sofort, da kann ich doch nicht auf das gewinnspiel bis moin abend warten. ;)

  25. YsenGrimm

    Endlich, echt nervig wenn man kein iOS Gerät hat …

    Das härteste was ich in der letzten Zeit gespielt hab war wohl James Town, dann Noitu Love 2 Devolution und dann der Rest wo Zeitmangel einen vom Endboss abhält.

    Dwarf Fortress zähle ich jetzt mal nicht, weil da hab ich noch nicht mal den Ansatz des Spiels verstanden, bis jetzt …

  26. Fl0rian

    Als ich von ‘Super Hexagon’ und frustrierendem Schwierigkeitsgrad las, dachte ich gleich, es ginge um das namensverwandte Brettspiel ‘Hexxagon’, auf das diese Beschreibung ebenso passt.
    Äusserst simples Spielprinzip, in das ich mich, anders als bei Othello/Reversi, allerdings überhaupt nicht einfinden kann.
    Desweiteren stoße ich bei jedem Fingerfertigkeitsspiel sofort an meine Grenzen, wie bei QWOP oder Guitar Hero, die mich aber weder packen noch frustrieren können, da sie keine Story besitzen.
    Denn leider mag ich Spiele nämlich allem voran erst einmal aufgrund ihrer Geschichte oder Erzählweise und übersehe dabei auch gern kackstiefeliges Gameplay.

    Was mich zuletzt aber richtig erwischte, war “Don’t starve!”, wo ich meinem Sammeltrieb durch federgezeichnete Kulissen hinterherstolperte, immerzu auf Story hoffend, doch nur den Tod findend.
    So durchlebe ich seit Wochen dasTeufeldreieck aus Ableben-RageQuit-Neustart.

    Ich schreibe hier allerdings nur einfach so vor mich hin und möchte das Spiel ‘Super Hexagon’ lieber auch gar nicht gewinnen.
    Gewänne ich, spendete ich das Spiel dem formidabelsten Choleriker unter den Superlevel-Lesern.

  27. Steffi

    Meine letzten Spiele die mich fast zur Verzweiflung brachten aber dennoch nicht los ließen waren Super Meat Boy und The binding of Isaac -- geniale Spiele von denen ich immer noch nicht lassen kann :)
    Außerdem war da noch Audiosurf mit richtig schnellen Liedern -- Hexagon sieht mir fast danach als würde ich dort ebenso gefesselt davor sitzen und mir wünschen meine Tastatur zu essen :)

  28. Tim

    Edge für’s iPhone, hab ich auch immer noch nicht restlos durch :-/

  29. Sven

    Dead Space 1, durch ständiges anfangen, erschrecken, aufhören, Monate nicht spielen, Steuerung wieder vergessen, komm ich einfach nicht voran xD

  30. aleX

    Hotline Miami und kein Ende in Sicht.

  31. Martin

    League of Legends an einem Sonntag.

  32. NilsLord

    portal 2, vorgestern im Coop. Beste!
    Höherer Schwierigkeitsgrad, schon länger her: Super Meat Boy

  33. Lanetting

    Pac-Man (100 stufen), Bomberman(NES), Ghosts n’ Goblins(NES), I Wanna Be The Guy und Tetris Grand Master

  34. aSak

    Glückwunsch! :)

  35. Lanetting

    Danke schön :D

8 Trackbacks zu “Super Hexagon (PC / Mac)”

  1. w00t zum Sonntag | Superlevel

Kommentieren

E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren