Superlevel

Archiv: Kategorie „Freeware“

Freeware

Seite 10 von 431...91011...2030...43

Ludum Dare 26: Hyperdimensional Gorofu Shot Champion

Der werte Herr Standke spielt derzeit alle Spiele des Ludum Dares Nummer 26 — alle 2.347. In Worten: Zweitausenddreihundertvierundsiebzig.
Das und übermäßiger Genuss von Rotwein scheinen der geistigen Gesundheit des guten Mannes nicht zuträglich zu sein. Nur so kann ich es mir erklären, dass er Hyperdimensional Gorofu Shot Champion für ein empfehlenswertes Spiel hält. (…)

Ludum Dare 26: The Game Without Controls

Eine kürzlich herausgebrachte Studie belegt, dass alle fünf Sekunden eine Kartoffelprinzessin entführt wird. In The Game Without Controls geht es genau um solch ein ungeheuerliches Geschehen. Dummerweise muss man zur Rettung ihrer nachtschattengewächslichen Beilagenhoheit einen armen Pixelritter lenken, der sich nicht auf konventionelle Weise steuern lassen möchte. Da hilft nur eins: Timing. (…)

Mumble Indie Bungle

“(…) games your grandma might have bought you at a mall in Singapore by mistake.”

Was haben die Indiegames Thirty Flights of Loving, Journey, Proteus, World of Goo, Spy Party und Cart Life gemeinsam? Mumble Indie Bungle. Superlevel-Ehrenabzeichenträger Pippin Barr präsentiert eine Auswahl feinster Software-Absurditäten, die uns einmal mehr in die verworrene Gedankenwelt des Entwicklers entführen. (…)

Physica

Wer hin und wieder oder auch öfter über Spiele schreibt, wird folgende Situation womöglich kennen: Da gibt es ein Spiel, das ist wirklich gut — aber im Laufe der letzten Monate oder auch Jahre hat man schon so viel über ganz ähnliche Spiele geschrieben, dass einem regelrecht die Worte ausgehen. Trotzdem möchte man besagtes Spiel lobend erwähnen, ohne zu sehr in die Artikelbausteinkiste zu greifen. (…)

Bwak

“Watching TV at night is very dangerous.”

Ihr wollt Realismus in Spielen? Schön, hier bekommt ihr euren Realismus. Im Freewarespiel Bwak schlüpft ihr ins Federkleid eines schreckhaften Hahns, der nachts vor dem Fernseher sitzt und durchs Programm zappt. Dafür seid ihr zuständig. Mit jedem Druck auf Z wird zum nächsten Programm geschaltet, für jeden Wechsel wandert ein Punkt aufs Konto. (…)

Lisa

Guten Tag!
Sie haben — siebzehn — neue Nachrichten.
Erste Nachricht;
empfangen am — achtzehnten März — um — siebzehn Uhr achtundfünfzig –
BEEP!
Lisa…? Lisa. Lisa! Verdammt nochmal, jetzt geh schon an den Hörer, du verfickte Nutte! Jetzt heb endlich ab! … … …Lisa… Komm schon… Ich hab’s doch nicht so gemeint. Ruf zurück.

Totally Tiny Arcade

Nehmen wir einmal an, die folgenden zwölf Minuten stünden euch frei zur Verfügung — was würdet ihr am liebsten anstellen? Vier Zigaretten rauchen? Oder sechs Flaschen Bier trinken? Oder zwölf Cheeseburger verdrücken? Alles schön und gut, aber ich rate euch zu einer Runde Totally Tiny Arcade. In dem Spiel gilt es nämlich, binnen 12 Minuten (entspricht der Schwierigkeitsstufe normal) möglichst viele Punkte an verschiedenen Arcade-Automaten zu ergattern. (…)

Triad

Ich brauche eure Hilfe, denn ich weiß einfach nicht, wie ich drei Frauen in einem Bett unterbringen soll, sodass alle gut schlafen können. Ein ganz ähnliches Problem gibt es in Triad, dem neuen Spiel von Indie-Fresse-Schutzpatronin Anna Anthropy. Drei tetrisblockförmige Frauen müssen in ein Bett verfrachtet werden. Problem dabei: Die eine schnarcht, die andere rollt dauernd vom Bett und die dritte dreht sich im Schlaf hin und her. (…)

Alphalevel: Avant-Garde

“Kommen wir nun zu einer besonders gewagten Darstellung: Die Auflösung des Künstlers in seine elementaren Bestandteile, die Reduktion der Kunst auf simple Mathematik. Beachten sie die stringente Linienführung! Form 2, Perspektive 1, Komposition 1, Farbe 1, Ausdruck 5. Welch scharfsinnige Beobachtung, welch expressive Kraft!”

Ich wähle einen schlichten Ansatz für mein erstes Werk auf französischem Boden, ein Stilleben in Tusche: Der grüne Barsch. (…)

Not Pac-Man++

In der letzten Zeit berichteten wir auffällig oft über Pac-Man. Aber ich verspreche hiermit offiziell: Dies ist ein Beitrag, der ganz sicher nicht Pac-Man behandelt. Ehrlich. Also, äh… Irgendwie stimmt das schon.

Mari0-Programmierer Maurice Guégan hat sich die Mühe gemacht, dem beliebtesten gelben Fresssack der Spielegeschichte dank der Schwerkraft das Leben zur Hölle zu machen. (…)

Destroy the Porn

Der kleine Joe kam unter tragischen Umständen zu Tode und steht nun dem Höllenfürsten gegenüber. Alles gar nicht so schlimm, denkt sich Joe, wenn da nur nicht die Berge vom Pornos im Kinderzimmer wären, die seine Mutter nun unweigerlich findet. Satan zeigt Gnade und bietet Joe an, ihn für eine Minute zurück auf die Erde zu schicken, damit er seine entlarvende Schmuddelsammlung vernichten kann. (…)