Superlevel

One-Hit-Kill-Athon:
Titan Souls

Ein Pfeil. Ein Gegner. Ein wunder Punkt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kostenpflichtige Mods:
Mo' Money Mo' Problems - Update

Ist die Kunst nichts Wahres ohne Aussicht auf Bares?

Diesen Beitrag weiterlesen »

A MAZE ./ Berlin 2015

Alle Jahre wieder trifft sich die Indie-Szene in Berlin
für den Versuch Videospiele voranzubringen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Pillars of Eternity:
Mut zur Lücke

Eine Rückbesinnung auf das Kopfkino einer anderen Rollenspiel-Ära.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Canabalt HD:
Ich weiß, was du vor-vor-vor-vor-vorletzten Sommer gespielt hast

Mit nur 5 Jahren Verspätung schlägt Canabalt bei Steam auf.

Diesen Beitrag weiterlesen »

How Dare You! #17: René Rother alias primaerfunktion

Am Ende blieb nichts über: René Rother hat versehentlich während des 32. Ludum Dares sein Projekt Asymptote gelöscht. Obwohl… Nein, das trifft es nicht ganz. Asymptote hat sich selbst gelöscht. Es sollte ein Spiel werden, das sich nicht gewinnen ließe, weil es kurz vor dem Erreichen der Ziellinie alle zu sich gehörenden Dateien eliminiert hätte. (…)

Ludum Dare 32: Corporate Strikebreaker

Dass Teile der arbeitenden Bevölkerung ihr im Grundgesetz verankertes Streikrecht wahrnehmen, ist für viele Menschen in Deutschland nur so lange okay, wie sie selbst davon nicht betroffen sind. Streiken etwa die Mitarbeiter eines Automobilherstellers, ist das kein Problem – zu echten Engpässen auf dem Markt kommt es deswegen nicht. Die Solidarität hört für viele dann auf, wenn plötzlich das dringend benötigte Amazon-Paket nicht rechtzeitig ankommt oder der öffentliche Nah- und Fernverkehr bestreikt wird. (…)

Canabalt HD: Ich weiß, was du vor-vor-vor-vor-vorletzten Sommer gespielt hast

Über Canabalt – Mutter, Vater und Schwippschwager aller Endless Runner zugleich – wurde schon alles gesagt. Das dürfte auch der Grund sein, warum die Veröffentlichung bei Steam vor wenigen Tagen kaum Erwähnung fand. Dabei bin ich der Meinung, dass dieses Spiel durchaus in jede Steam-Bibliothek gehört. (…)

How Dare You! #16: James Earl Cox III alias Just_delete_it

„Every game has a personality. If you don’t shape it, it’ll be disjunct.“

Von Gamejolt wurde der in Los Angeles lebende James Earl Cox III – eine Hälfte des Entwicklerduos Seemingly Pointless – bereits als „indie gaming wunderkind“ bezeichnet. Gemeinsam mit seinem Bruder Joe verfolgt er ein unglaubliches Ziel: Hundert Spiele wollen die beiden in fünf Jahren kreieren, fast zwei Drittel haben sie bereits geschafft. (…)

Ludum Dare 32: One of them

Es gibt Spiele, bei denen ist es gar nicht so wichtig, was genau über sie geschrieben wird. Wichtig ist eher, dass überhaupt über sie geschrieben wird. Dass sie irgendwie ihren Weg zu den Menschen finden. Spiele, bei denen man gerne die vielen Details preisen möchte, die ihnen ihre enorme eindringliche Wirkung verleihen, aber eben mit dieser Besprechung würde man ihnen zugleich selbige nehmen. (…)

How Dare You! #15: Florian Fischer alias SiENcE

“do_gamejams( start_small( fail(start_again) ) )”

“Wir hatten damals eine Mailbox und es wurden nur sechs Buchstaben akzeptiert. Ich liebe Science-Fiction und habe es kürzen müssen. Dann war damals noch Groß-Klein-Schreibung in, und daher sieht der Name nun so aus wie er aussieht.”, so erklärt mir der 37-jährige Berliner Florian Fischer den Ursprung seines Ludum Dare-Namens SiENcE. (…)

Forever: “Null Eins an die 17, bitte, Null Eins an die 17!”

Arbeits-Simulationen erfreuen sich großer Beliebtheit. Sei es nun das Bestellen eines Ackers mit Gerätschaften aus der Landwirtschaft, die Personenbeförderung mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder die Ausweiskontrolle an der Grenze eines totalitären Staats: Viele Menschen mögen es, in ihrer Freizeit auf virtueller Ebene Berufen nachzugehen, für die sie sich auf realer Ebene nach Freizeit sehnen würden. (…)

Ein Schatten ihrer Selbst: Being Her Darkest Friend

Vor vielen, vielen Jahren träumte ich einmal, wie meine als Ronald McDonald verkleidete Mitschülerin Simone und ich Zuflucht hinter der Theke eines Süßwarenladens suchten, nachdem wir von durchgeknallten Karussellpferden durch einen Freizeitpark gejagt worden waren. Albträume nehmen die merkwürdigsten, manchmal aber auch ganz profane Formen an: Wenn sich die lähmende Angst vor dem Versagen in einem gerträumten Abbild des Arbeitsplatzes, der Schule oder des Unihörsaals manifestiert. (…)

Videos

Reviews

How Dare You! #14: Elias Aran Paul Farhan von Team-KwaKwa

Oh, welch edler Streiter sitzt da wohl auf dem gestriegelten Ross? Welchen Namen trägt er wohl, dieser schnittige Held? Es ist Elias Aran Paul Farhan, Student an der Zürcher Hochschule der Künste im Master-Studiengang Game Design. Und wer jetzt schon aufgrund des Portait-Bildes irritiert ist, darf sich auf ein paar weitere Überraschungen gefasst machen. (…)

How Dare You! #13: Jordi de Paco von Deconstructeam

“Fuck optimization for a game jam. It’s just about creativity!”

Der in Barcelona geborene Jordi de Paco ist bekannt als der kreative wie auch bärtige Kopf hinter dem spanischen Indie-Quartett Deconstructeam. Dieses besteht aktuell aus ihm, den beiden Künstler*Innen Marina González und Jorge Plaza sowie Pablo Ruiz, der sich um die Sound-Effekte und Musik kümmert. (…)

Pillars of Eternity: Mut zur Lücke

Anfang der 2000er spielte ich ein Rollenspiel namens Arcanum, das bei der Charaktererschaffung ein blankes Feld bereithielt. Eine leere Textbox, die mich aufforderte, meine eigene Geschichte zu erzählen, noch bevor das eigentliche Abenteuer beginnen sollte. Wer bin ich, wo komme ich her, was habe ich erlebt, dass ich mich so verhalte, wie ich es fortan im Spiel zu tun gedenke? (…)

Dress up the despot: Femmepocalypse

Es gibt viele gute Gründe dafür, sich in Schale zu werfen, die sogenannten „Dress-Up-Games“ aber kreisen immer um den selben: Sei schön, um deine Beliebtheit zu steigern. Und, konkreter: Um einen Partner zu finden. Als interaktive Imperative lassen die pinkifizierten Spiele wenig Raum für sonstige stilistische und Lebenswegentscheidungen. Dabei will man möglicherweise auch in ganz anderen Kontexten betören. (…)

How Dare You! #12: Paul Lawitzki alias pLaw

“Etwas wegzulassen kann manchmal Wunder bewirken.”

Vor 31 Jahren wurde Paul Lawitzki in Danzig geboren, nun lebt er in Ludwigsburg und arbeitet als freiberuflicher Programmierer mit einer Passion für Computerspiele. Als er gerade einmal 13 Jahre alt war, kaufte er sich zusammen mit seinem Bruder MDK. Der Packung lag ein kleines Making-Of-Heftchen bei, in dem auch David Perry interviewt wurde: „Auf die Frage ‘Wie wird man Spieleentwickler?’ antwortete er: ‘Entweder du wirst Artist, oder du gehst den steinigen Weg und kaufst dir ein Buch über C++’. (…)

A MAZE ./ Berlin 2015

Das A MAZE Festival fand im Rahmen der Games Week Berlin statt, die zwischen dem 21. und 26. April diverse Veranstaltungen unter ihrem Motto “Connecting Game Business, Technology and Culture” vereinte — etwa die Entwicklerkonferenz Quo Vadis oder die Verleihung des Deutschen Computerspielepreises. Die A MAZE füllte dabei eher das letzte Schlagwort mit Inhalten: Kultur. (…)

MEHR, MEHR, MEHR