Superlevel

Shadowgate:
Ein Remake, sie zu knechten!

Mit der Neuinterpretation von Shadowgate (1993) wurde ein weiteres
Kickstarter-Projekt realisiert, das nur bedingt überzeugen kann.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Risen 3: Titan Lords – Schlägereien, Schnaps und Schießgewehre

Ein namenloser Held entdeckt die Inseln der Südsee und stolpert dabei
wie nebenbei über seine Seele.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wald-Depeschen: Eidolon

Ein post-apokalyptisches Washington in Low-Poly-Optik.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Indie Fresse #041 -
Social Justice Warriors

Indiegames auf der Gamescom, 4er-Couchcoop und
warum uns #GamerGate müde macht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Von Zwei Abenteurern, die auszogen, sich den Kopf zu zermartern.

Diesen Beitrag weiterlesen »

ZKM_Gameplay − Die Game-Plattform im ZKM

“Die kulturellen Einflüsse und wirtschaftliche Kraft der Games sind enorm groß. Dies macht die Games zu einem wichtigen Gegenstand für das ZKM.”

Im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) begann man bereits 1997, sich dem Computerspiel als kunst- und kulturrelevantes Medium zu widmen. Das digitale Spiel ist schon längst nicht mehr nur ein banales Kräftemessen auf audio-visueller Ebene, sondern eben auch ein Ausdruck von Kreativität, Reflexion und Kritik. (…)

Duck Marines: ChuChu Rocket! reloaded

Die einfachsten Spielideen funktionieren manchmal einfach am besten. ChuChu Rocket! für das Sega Dreamcast etwa: Es geht darin um Mäuse, die in einer zweidimensionalen Spielwelt von einem Ausgangspunkt zu einem Ziel dirigiert werden müssen. Das geschieht, indem der Spieler Pfeile auf dem Boden verteilt. Die folgsamen Mäuse gehen, Lemmingen gleich, immer in die Richtung, die der Spieler vorgibt. (…)

Play14: Festival für kreatives Computerspielen

Zum siebten Mal in Folge findet auch in diesem Jahr wieder das Play-Festival für kreatives Computerspielen in Hamburg statt. Vom 16.-20. September werden an 20 verschiedenen Orten in der Innenstadt insgesamt 200 Programmpunkte angeboten – von interaktiven Ausstellungen über Workshops und Vorträge bis hin zur Pixelkuchenbäckerei. Im Rahmen der erstmalig abgehaltenen Play Conference wird außerdem die gesellschaftliche Relevanz von Spielen im Bildungs- und Politkontext diskutiert. (…)

Wyv & Keep: Zweisam durch den Puzzle-Dschungel

Expeditionen können verschiedenen Zwecken dienen: Jene von Marco Polo oder Christoph Columbus dienten bisweilen dem Aufbau von Kolonien oder Protektoraten, aber auch der Ausbeutung natürlicher Rohstoffvorkommen. Auch wissenschaftliche Expeditionen gibt es – botanische oder zoologische, zum Südpol oder auf den Meeresgrund. Die wohl spannendste Art der Expedition ist aber der Indiana-Jones-Typus. (…)

Always on my mind – Gedächtnistheorie und Retro-Games

Die Figur, die sich in die Köpfe kommender Gamer-Generationen einbrennen soll, ist eigentlich nichts besonderes. Ein gelber, runder Klecks mit fehlendem Stück, mehr Kuchendiagramm als Symbol für die Games-Kultur. Nur: Warum werden ikonische Figuren wie Pac-Man und Co. synonym für virtuelle Videospielwelten gehandelt, mindestens seit Helmut Kohl und vermutlich noch für die kommenden Jahrzehnte? (…)

Videos

Reviews

Ludum Dare 30: TL;DR (A-L)

A-L / M-Z

In den letzten zwei Wochen twitterte ich fast täglich Empfehlungen inklusive Screenshots zu über 230 Einreichungen des 30. Ludum Dares (insgesamt entstanden dieses Mal 2.538 Spiele), die mir nennenswert erschienen. Manche von ihnen sind nur ausgeklügelte Konzepte, andere wunderschöne Explorationsangebote in fantastischen Welten, während weitere Titel einen erstaunlichen Spielspaß bieten. (…)

Risen 3: Titan Lords – Schlägereien, Schnaps und Schießgewehre

Je nach Weltanschauung hat der Begriff der Seele eine unterschiedliche Bedeutung. Verbreitet ist jedoch die Vorstellung, die Seele sei unsterblich, vom Körper unabhängig und könne ihn verlassen. Genau das geschieht auch dem namenlosen Helden in Risen 3: Titan Lords, der nunmehr zweiten Fortsetzung des inoffiziellen Gothic-Nachfolgers. Eine Schatzgräbertour entlang der Krabbenküste treibt den Helden mit seiner Schwester Patty in eine Höhle auf einer scheinbar verlassenen Insel – dort findet er jedoch weder Gold noch Silber, sondern einen dämonischen Schattenlord, der nichts besseres zu tun hat, als ihm die Seele aus dem Leib zu saugen. (…)

Indie Fresse #041 – Social Justice Warriors

“I’ll tell you what: you do that to someone on the street and they’d lock you up and throw away the key!” (Bryan Callen)

Es reicht!
Das ist eigentlich alles, was mir zur aktuellen Diskussion rund um #GamerGate einfällt. (Einführung ins Thema von Lucie bei Kleiner Drei, Marcus bei Superlevel und Fabu bei sich selbst). (…)

Ludum Dare 30: Awe

Das im Jahr 1894 erschienene Brockhaus Konversations-Lexikon bezeichnet Ehrfurcht als den höchsten Grad der Ehrerbietung und „das Gefühl der Hingabe an dasjenige, was man höher schätzt als sich selbst, sei es eine Person oder eine geistige Macht, wie Vaterland, Wissenschaft, Kirche, Staat, Menschheit, Gottheit“. Ob das Entwicklerteam von Oddly Shaped Pixels (der Entwickler R3nD und seine zwei Katzen Chelsea und Kira) diese Definition gelesen hat, darf bezweifelt werden. (…)

Ludum Dare 30: Galilei

Es macht Spaß, auf Reisen zu gehen. In der Realität laufen Touristen dabei allerdings Gefahr, enttäuscht zu werden. Nur das drittklassige Hotel auf Mallorca erwischt, bei dem es zum Halbpensions-Abendessen Spiegelei auf Leberkäs gibt — und das jeden Tag? Bei dem die Animateure mit Bierflaschen werfen und der Strand einer Sardinenbüchse gleicht? (…)

Ludum Dare 30: Orange

Alles, das von dem abweicht, was wir als vertraut empfinden, nehmen wir als fremd wahr. Das kann sich auf unbekannte Gerüche oder Geschmäcker beziehen, unglückseligerweise jedoch auch auf andere Menschen. Menschen können aus verschiedenen Gründen als fremd wahrgenommen werden – aufgrund ihrer Hautfarbe etwa, ihrer Sexualität, Ethnizität, Religion oder schlichtweg weil sie Linkshänder sind oder zu große Füße haben. (…)

Ludum Dare 30: Holodeck Adventures

Wie mag die Erfindung des Holodecks wohl ablaufen? Wird es dann immer noch besorgte Eltern geben, die ihre Kinder anhalten, doch lieber mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen als in diesen künstlich erzeugten Realitäten? Und werden die Kinder dann ihren Eltern erklären, dass der synthetisch erzeugte Sauerstoff im Holodeck sich durch nichts von dem real existierenden Gas unterscheidet? (…)

MEHR, MEHR, MEHR