Superlevel

Archiv: Kategorie „Retro“

Retro

Seite 1 von 32123...1020...32

Boulder Dash & Impossible Mission & Wizard of Wor in HTML5

Ich weiß nicht viel über Tóth Krisztián, was mich aber nicht daran hinderte, den Kerl binnen weniger Sekunden ins Herz zu schließen. Über einen Tweet von @C_64 wurde ich nämlich auf eine HTML5-Portierung von Boulder Dash aufmerksam, für die der ungarische Programmierer und Webdesigner verantwortlich ist. Yeah! Wer nun ein großes Fragezeichen im Gesicht trägt, sollte vielleicht wissen, dass Boulder Dash — inzwischen stolze 30 Jahre alt — damals™ in so ziemlich jeder Diskettenbox (als Raubkopie) zu finden war. (…)

Ikaruga: Der bipolare Maskenkernbeißer

Es begab sich im Jahr 2001, als iPhones noch nicht existierten und BSE die Welt in Angst und Schrecken versetzte, dass SEGA ein denkwürdiges Shoot’em up für sein Arcade-Automaten-System NAOMI veröffentlichte. Entwickelt vom japanischen Studio Treasure dreht sich Ikaruga um den so mächtigen wie irrwitzig bösen Mann Tenrō Hōrai, der die Kraft der Götter entdeckt, nur um damit die Welt zu unterwerfen. (…)

Doom Retro: Knietief im Pixelblut

Doom war im Jahr 1993 zwar nicht der erste Ego-Shooter, aber zweifellos einer der einflussreichsten. Zum ersten Mal konnte der Spieler nicht nur durch rechtwinklig verzahnte Gänge laufen, stattdessen gab es Winkel unter und über 90 Grad: damals zweifellos beeindruckend. Dazu präsentierte das Team um John Carmack, Tom Hall und John Romero verpixeltes Blut, Dämonen, Weltraumzombies, einen Heavy-Metal-Soundtrack im Midi-Gewand und befriedigend krachende Waffen. (…)

GBA4iOS 2.0: GameBoy-Emulation ohne Jailbreak

Emulation auf iOS-Geräten verbinde ich mit Schmerz und Pein. Gelangen Emulatoren tätsächlich in den AppStore, fliegen sie in der Regel wieder raus, bevor man “Mario” sagen kann. Und als wäre der Umweg über den Jailbreak nicht eh schon holprig genug, glänzen die verfügbaren Programme nicht gerade durch Schönheit und Komfort. Zumindest der gute alte GameBoy (Color und Advance) darf nun dank GBA4iOS 2.0 ohne große Hindernisse auf dem iPhone und iPad bespielt werden. (…)

Blast from the Past: Gothic

Es ist ein gewaltiges Missverständnis, dass der Protagonist von Gothic als namenloser Held bekannt geworden ist. Die zwei Worte, die er herausbringt, bevor er von Begrüßer Diego rüde unterbrochen wird, deuten etwas anderes an. Kein “Ich erinnere mich nicht”, kein “Ich weiß es nicht”, oder deren Verkürzungen, sondern “Ich bin”. Er hat wohl schon einen Namen, bloß interessiert sich niemand dafür. Niemand hat auf ihn gewartet. In der Hierarchie der Strafkolonie Khorinis ist er nicht etwa der große Held, sondern einfach der Neue. Seine Vergangenheit ist irrelevant, seinen Platz in der rauen Hackordnung muss er sich erst verdienen. (…)

Verlosung: 5× Dungeon Keeper Gold & Dungeon Keeper 2

“It’s good to be bad.”

Die Enttäuschung über Electronic Arts’ dreisten Versuch, mit der Marke Dungeon Keeper schnell ein paar IAP-Goldtaler in die Kasse zu spülen, macht gerade die große Runde. Doch darüber sollen an dieser Stelle keine weiteren Worte verloren werden.
Stattdessen möchte ich der werten Leserschaft in Gedenken an den Klassiker den Klassiker selbst zum Geschenk machen — genau genommen fünf Dungeon Keeper-Pakete, jeweils bestehend aus Dungeon Keeper Gold und Dungeon Keeper 2. (…)

Blast from the Past: Paradroid

Im Sommer ’88 ging es abwärts mit mir. Ich war neun, und anstatt mit Vater und Onkel im Kino Crocodile Dundee 2 (1. Februar, 22:15 Uhr auf SAT.1) zu schauen, lügte ich ihnen frech und rückblickend erschreckend offensichtlich ins Gesicht, dass ich diesen Film ob der Grausamkeiten der Hauptfigur gegenüber Tieren nicht schauen wolle, allein aus dem Grund, meine erste Begegnung mit dem Medium Videospiel um zweieinhalb Stunden zu verlängern. (…)

Baldur’s Gate II: Würfelsummenanzeige-Edition

Und dann startest du Baldur’s Gate II – Enhanced Edition und du hörst diese Musik und du bist wieder 14 oder 17 und du erkennst jeden einzelnen Takt der Melodie und die Stelle, an der sich die elektronische Harfe zu den elektronischen Streichern gesellt, summst du leise mit.
Und dann ist es 0 Uhr und 24 Minuten und du starrst immer noch auf ein Feld voller Zahlen und du klickst mechanisch auf den Knopf, der mit „würfeln“ beschriftet ist. (…)