Superlevel

Archiv: Kategorie „Indie“

Indie

Seite 15 von 421...10...141516...2030...42

Empire

Gleich eine Warnung vorweg: Ihr werdet das Strategiespiel Empire nie durchspielen. Ihr werdet nie einen Abspann mit hoffnungsvollem Sonnenuntergang sehen, niemand wird sich glücklich in den Armen liegen, und es wird sich kein Gefühl der Zufriedenheit in euch ausbreiten. Doch nicht nur das: Ihr werdet auch kein einziges Spiel gewinnen. Nicht eines. (…)

The Lost Levels: 12/2013

Werte vorweihnachtlich gestimmte Zielgruppe, die Vorbereitung der alljährlichen Superlevel-Weihnachtsfeier liefen bereits letzten Monat an. Dem gesamten Team fielen hundert Steine vom Herzen, als bekannt wurde, dass nur drei Dinge noch wirklich fehlen: Ein Adventskalender für besinnliche Schokoladenfreuden, eine Packung dekorativer Schleifen zur Geschenkverzierung sowie eine riesige Jukebox mit stimmungsvoller Musik. (…)

Das Ende der Bescheidenheit: Wie Spiele ihren Wert verlieren

Es gab eine Zeit, in der habe ich selbst mittelmäßige Spiele vielfach durchgespielt. Nicht unbedingt, weil ich ihnen immer wieder eine neue Chance geben wollte, sondern eher aus Mangel an Alternativen. Es dauerte meist mehrere Monate, bis ich in den Genuss eines neuen Spieles gelangte, was zum Einen an dem nur spärlich vorhandenem Eigenkapital lag, zum Anderen aber auch an dem Umstand, auf dem Dorf keine wirkliche Erwerbsmöglichkeit für digitale Freizeitfreuden vorzufinden. (…)

9.03m

Am 11.03.2011 um 14.47 Uhr Ortszeit erschüttert ein Erdbeben der Stärke 7,0 auf der JMA-Skala die Region um die japanische Stadt Fukushima, kurz darauf bricht ein Tsunami über die Küste der Präfektur Tōhoku herein. 210.000 Menschen sind von der Katastrophe unmittelbar betroffen, 20.000 von ihnen sterben, die 23.000 im havarierten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi eingesetzten Arbeiter werden erhöhten Radioaktivitäsdosen ausgesetzt, ein Drittel von ihnen stark verstrahlt. (…)

Micro Hexagon

Der Niederländer Paul Koller (C64anabalt, Super Bread Box) zählt zu meinen persönlichen Helden. Uns verbindet eine innige Liebe zum C64, der nachwievor eine beachtliche Szene um sich schart. Doch während ich den Brotkasten nur von der Tribüne aus anhimmel, brilliert Koller als Spielmacher. Aktuell portierte er Terry Cavanaghs Hirnschmelzsoftware Super Hexagon auf Commodores 8bit-Rechner. (…)

Interview: Tale of Tales

A few weeks ago, I wrote about flower tunnel stroking game Luxuria Superbia. I argued that, as a game about sex, it’s more interesting than most other games, but still unconvincing. While the mechanics of sensual touching and stroking hit closer to home than repeatedly pressing X for sex, I felt no emotional connection to the touch screen I was supposed to help get off. (…)

Game Music Bundle 6

Ein guter Film funktioniert auch mal ohne Musik. Doch wenn das Schicksal einen exzellenten Regisseur mit großartigen Musikern zusammenführt, wird daraus gelegentlich ein ganz besonderes Meisterwerk, das mehr als nur den Verstand und die Augen anspricht. Ähnlich verhält es sich wohl mit Computerspielen. Eine wunderbare Gelegenheit, diese These zu überprüfen, bietet noch bis zum 12. (…)

Desktop Dungeons

Bevor Desktop Dungeons in diesem Monat erschienen ist, hat es bereits einen erstaunlich langen und bisweilen beschwerlichen Weg hinter sich gebracht. Annähernd vier Jahre in Entwicklung und fast genauso lang als Vorabversion frei spielbar, hat dieses charmante, kleine Roguelike-Rollenspiel nun endlich seine kaum noch für möglich gehaltene Marktreife erlangt und ist in seiner finalen Pracht bei Steam käuflich zu erwerben. (…)

The Shivah – Kosher Edition

Die kleine Synagoge ist fast leer. An der Wand verdeutlicht ein langer Riss im Mauerwerk die finanzielle Notlage der Gemeinde. Als der Gesang des Kantors verstummt, hebt Rabbiner Russell Stone an zu einer Predigt über menschliches Leid und die klassische Frage, warum ein allmächtiger Gott nichts dagegen tut. In diesem trostlosen Ambiente sehne selbst ich mich als Ungläubige nach etwas Hoffnung, doch Stones Worte machen irgendwie alles nur schlimmer. (…)

Meatballphobia

Meatballphobia hat mein Hirn zu einer Spaghetti Bolognese verarbeitet. Meine langgezogenen Synapsen fühlen sich wie hauchdünne, bereits verkochte Nudeln an, die zu zerreißen drohen. Die Puzzle-Levels mit ihrer hackfleischartigen Konsistenz pressen sich auf die Nervenbahnen und drohen sie zu erdrücken. Meatballphobia hat einen enorm simplen Aufbau — und dennoch fordert es meine komplette Aufmerksamkeit ein. (…)

Intake

Sofern ihr an Entzugserscheinungen zwecks Mangel an grandiosen Arcade-Spielen leidet, empfehle ich euch unter meinem Decknamen Dr. med. Bastian Stanislawski getrost eine gehörige Ladung 1.487 Milligramm Intake. Mittels einfacher Spielmechanik, wunderbarer Dubstep-Untermalung und ausufernder Highscore-Euphorie werden sämtliche Gelüste gestillt.

Der kleine Arcade-Shooter wird mittels Maus (nach Belieben zusätzlich mit der Tastatur) bedient und hat zum Ziel, sämtliche Pillen eines Levels von der Oberfläche zu fegen. (…)

Haunt the House: Terrortown

Mit einem Knopfdruck verschwinde ich im Hintergrund der Szenerie. Groß, schwer und scheinbar harmlos stehe ich nun als Kontrabass neben einer Tuba, während nichtsahnende Kunstliebhaber an mir vorbeischlendern. Als dann eine verängstigte Dame meinen Weg kreuzt, starte ich den Angriff: Von meiner Geisterhand geleitet gibt der Kontrabass drei scharfe Töne von sich. (…)