Superlevel

Archiv: Kategorie „Indie Fresse“

Indie Fresse

Seite 2 von 4123...4

Indie Fresse #026 – Hallo? Ist da jemand?

“Don’t get me wrong. Your results are unquestionable, but your methods attract far too much attention.”
Cardinal Jinette

Der verrückte Standke hat uns mal wieder alle in die Tasche gesteckt. Er spielte nicht nur 2.346 Spiele, sondern hat auch noch ein Video mit seinen 269 Lieblingstiteln geschnitten. Der alte Streber. Das konnten wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen und haben einen Podcast aufgenommen, der sage und schreibe 4.088 Sekunden lang ist. (…)

Indie Fresse #025 – A Mazing Scheißgames

“Ya know, it’s kinda like one of those video games… you just defeated the first wave.” – Johnny Murata

Die vergangenen Wochen waren ein Wechselbad der Gefühle! Ihr so: Sommer! Sonne! Aber keine aktuelle Indiefresse! Wir so: A Maze! A Maze! A Maze! Und lauter schlechte Videospiele, von denen wir uns sooooo viel erhofft hatten! (…)

Indie Fresse #024 – It’s Not A Heist

“A minute ago this was the safest job in the world. Now it’s turning into a bad day in Bosnia.” – Soap

Es war klar, dass es irgendwann soweit kommen musste: Fabu war das Geld ausgegangen. Er war zu feige, das vor seinen Jungs[1] zuzugeben, aber die hatten den Braten längst gerochen und wussten, dass der alte Mann nur noch auf Pump lebte. (…)

Indie Fresse #023 – IGF, GDC & Match-3-Yoga

“Why am I doing this? I founded this fucking industry you motherfuckers.” – Brenda Romero

Dennis ist wieder da! Er sei nie weggewesen, meint ihr? Ja, das ist auch irgendwie richtig, aber dennoch. Zur feierlichen Wiederkehr besprechen wir das AAA-Versagen des Jahres, schimpfen über Coin-Stores und müssen zugeben, dass wir vom pilgenderen Sternensamen keine Ahnung haben. (…)

Indie Fresse #022 – The Missing Bronsky

“When our mission is successful, no longer will the world be dominated by the legacy of these two fools! No longer will we hear this.”- Chuck De Nomolos

Wir wissen nicht genau, was mit unserem Lieblingsdennis passiert ist, aber er hört sich komisch an. Also eigentlich auch wieder nicht, aber dann werden wir doch das Gefühl nicht los, das irgendwas nicht stimmt. (…)

Indie Fresse #021 – Der namenlose Schrecken

“I’m afraid to close my eyes, I’m afraid to open them.”
Heather Donahue

Drei Freunde treffen sich und beginnen zwanglos über die Indie-Games der letzten Wochen zu reden. Kein Zwang, kein Thema, alles ganz entspannt. Aber nach einer Weile beginnt sich eine gewisse Unruhe breit zu machen. Kann es sein, dass da eine Geisterstimme durch die Kopfhörer hallt? (…)

Indie Fresse #020 – Interview: Tim Rogers

“Before dying, you managed to talk to the one dude who made you kill the alien freaks who killed everybody else.”

Tim Rogers kommt für mich einem persönlichen Helden ziemlich nahe und ich bin mir nicht sicher, was das genau über mich aussagt. Der US-Gamedesigner und Autor hat kaum Geld, er ist neurotisch, besessen von Mathematik und ist nicht in der Lage seine Gedanken in unter 37.000 Zeichen zu fassen. (…)

Indie Fresse #019 – Fabus Ladebalken

“Eure Professionalität widert mich an!” – Fabu

Die Welt ist nicht mehr so einfach, wie sie mal war. Konsolen sind keine Geräte, sondern eher Settopboxen für App-Stores. Ein eher semi-professionelles Videospieleblog macht Crowdfunding ohne Kickstarter. Und: Eine Spielefirma macht einen Programmierwettbewerb, lädt sich aber dazu Entwickler ein, die mit ihnen, also den Organisatoren, den Fußboden aufwischen. (…)

Indie Fresse #018 – Ausreichend Alberner Antipodcast

“Have you forgotten your scripture, the thirteenth scroll?” – Dr. Zaius

Irgendwann musste es ja passieren: Ausverkauf bei Indie Fresse, dieses Mal gibt es, weil ihr Hörer es nicht anders verdient habt, einen Triple-A-Podcast. Und auch sonst, passt hier eigentlich nichts aufeinander, viele der Sachen, die hier besprochen werden, sind vielleicht nicht einmal richtige Spiele. (…)

Indie Fresse #017 – Permadeath

“You just have to fight for yourself; no one’s going to save you. That’s just life, right?” – Mitsuko

Ein Geständnis: Wir hier bei Superlevel, wir sterben gerne. Anders ist nicht zu erklären, warum wir stundenlang “Don’t starve” spielen. Oder das wir auf die wahnwitzige Idee verfallen sind, ein Team für das gnadenloseste E-Sport-Spiel aller Zeiten aufzustellen. (…)

Indie Fresse #016 – IF YOU’RE NOT INDIE FUCK YOU

“With the four Horsemen ride / Or choose your fate and die.” – Metallica

Na klar, irgendwo ist sicher noch Apokalypsentag, aber schon jetzt ist klar, warum der Weltuntergang ausgefallen ist: Die vier apokalyptischen Reiter haben besseres zu tun. Hunger, Tod, Pestilenz und Gerechtigkeit sitzen nämlich in gemütlicher Runde zusammen, um die wirklich wichtigen Dinge zu besprechen. (…)

Indie Fresse #015einhalb — Economy Edition

Das Schöne an Superlevel ist ja, dass wir hier unsere eigenen Regeln aufstellen. Das funktioniert erstaunlich gut, zumindest solange dieser größenwahnsinnige Blogger-Dilettant aus der Chefetage nicht mit einem gelenken Fechthieb seines Dildozepters interveniert.
Und weil die Chefetage gerade im Supergeldspeicher Gold zählt, Podcastgott Monoxyd im Urlaub ist und Herr Kogel von Berlin gefressen wurde, entschlossen Busenbruder Dom und ich uns heute Morgen zu einer spontanen Aufnahme von Indie Fresse. (…)