Superlevel

Superlevel Redesign

Werte Zielgruppe und solche, die auf der Suche nach Sodomie zufällig hier landeten — wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wird auf Superlevel in sehr naher Zukunft ein umfassendes Redesign stattfinden. Ursprünglich war geplant, mit dem neuen Design zum 1. November online zu gehen, allerdings erweist sich das Vorhaben als deutlich komplexer und wird sich dementsprechend etwas verschieben. Das ist überhaupt nicht schlimm, aber ich denke, ihr solltet das wissen, denn es ist auch mit ein Grund, warum hier gerade eher etwas auf Sparflamme gefahren wird.

Ich wurde in den vergangenen Wochen öfter gefragt, warum wir denn überhaupt ein Redesign für Superlevel in Angriff nähmen, schließlich sei doch alles schön und gut und könne so bleiben wie es sei. Lasst mich dafür etwas ausholen. Nach dem gescheiterten Verkauf von Superlevel, den wir am 1. April (!) dieses Jahres initiierten, ist viel passiert. Was nämlich als Aprilscherz begann, wurde rasch zum Selbstläufer und plötzlich gab es tatsächlich ein interessantes Kauf- und Kooperationsangebot von einem Verlag. (Fragt nicht. Ich darf vertragsbedingt keine Namen nennen.) Man traf sich, es wurde verhandelt, Pläne geschmiedet, weiter verhandelt. Superlevel solle größer und besser werden, mit Budget im Rücken, um alle Autoren regulär bezahlen zu können. Geld, Sicherheit, prima. Doch im Laufe der Zeit verhärteten sich die Fronten. Details sind an dieser Stelle unwichtig. Wichtig ist nur, dass ich mich letztlich dazu entschied, die Verhandlungen abzubrechen. Aus wirtschaftlicher Sicht könnte man diese Entscheidung als dumm bezeichnen, aber ich bin einfach kein Mensch, der mit auferzwungenen Kompromissen besonders gut leben kann.

Während der Verhandlungen befasste ich mich viel mit dem Potential dieser Seite und intern waren wir schließlich einstimmig der Meinung, Superlevel auch ohne Geldgeber im Rücken auf die nächste Stufe heben zu können.

Wie geht’s also weiter? Lasst euch überraschen. Inhaltlich bleiben wir uns treu, so viel ist klar. Außerdem sei verraten, dass der Relaunch von Superlevel eine spannende Assimilation Fusion beinhaltet (nein, nicht mit GamersGlobal). Das neue Design entsteht in Zusammenarbeit mit Markus Schäfer und gefällt mir ausgesprochen gut. Aber dazu dann mehr, wenn der Relaunch vollzogen ist. Rock’n'Roll!

20 Kommentare zu “Superlevel Redesign”

  1. Fabu
    1

    NENN ES WAHNSINN
    NENN ES LIEBE
    WAS WIR HIER TUN

  2. Screeny
    2

    Oh mein Gott. Jörg Langer übernimmt Superlevel!?!?

  3. Fabu
    4

    LEAVE JERK ALONE

  4. zichy
    5

    Das Superlevel Redesign ist das neue Heyscore.

  5. Fabu
    6

    Ein geistreicher Kommentar VOR Mitternacht? Spooky.

  6. Patrick
    7

    Endlich kommt die Paywall!

  7. mowlthrow
    8

    Superlevel ist abbald unter superlevel.giga.de zu erreichen

  8. Michael
    10

    HESCORE SPRÜCHE SIND MEIN!! MEIN ALEINED “111 11!!11

  9. Taktiker
    11

    Haha. Sehr geil. Vorfreude!!

  10. jojoschi
    13

    Und was ist mit Android?

  11. Tobi
    14

    April, April…

  12. Scheinprobleme
    15

    Ich möcht’ auch mal was sinnfreies sagen:

  13. Teo
    16

    Habt ihr euch die Übernahme von Zynga auch gut überlegt? Die 3,50€ hätte man in nen guten Kaffee investieren können.

  14. Dennis
    17

    Ja, schon, aber die gamifzierte-hypnotische-SEO-optimierte-Kommentarsektion CommentVille wird es wert sein. Hoffentlich.

  15. Henry
    18

    Ach, mir ist es egal, wie es aussehen wird. Irgendwas anderes ist wichtiger.

  16. Robert
    19

    Entschuldigen Sie bitte meine Herren, wo finde ich hier die Bar?

Ein Trackback zu “Superlevel Redesign”

Kommentare sind geschlossen.