Superlevel

Autor: Monoxyd

Monoxyd

Seite 1 von 7123...7

Indie Fresse #043 – Von Indies, Off-Games & Walking Simulatoren

“I hate to say this, but this place is getting to me. I think I’m getting the Fear.” (Dr. Gonzo)

Dennis war in Las Vegas. Eigentlich war dort nur, um eine Viertelstunde Knöpfe zu drücken. Glücklicherweise ist noch ein bisschen mehr passiert. Insgeheim glauben wir aber, dass er sich das nur ausgedacht hat, um den Neuen zu beeindrucken, den wir in den Podcast eingeladen haben, damit ihr auch ganz genau, kurz und knapp, in aller Eile und äußert fokussierter Präzision auf dem schnellsten Wege und ohne Umschweife erfahren könnt, wer das eignetlich ist. (…)

Indie Fresse #042 – Nice TRI, Cameron Kunzelman!

“So what’s the problem, Sammy-o? Is it just Mum, or is it something else? Maybe… school – are you being bullied? Or is it something worse? Can you give me any clues at all?” (Daniel)

Als ich mich entschloss, dem Internet™ und allen seinen Garstig- und Gefälligkeiten für gut zwei Wochen den Rücken zu kehren, hatte ich darauf spekuliert, dass sich #GamerGate bei meiner Rückkehr erledigt hat. (…)

Indie Fresse #041 – Social Justice Warriors

“I’ll tell you what: you do that to someone on the street and they’d lock you up and throw away the key!” (Bryan Callen)

Es reicht!
Das ist eigentlich alles, was mir zur aktuellen Diskussion rund um #GamerGate einfällt. (Einführung ins Thema von Lucie bei Kleiner Drei, Marcus bei Superlevel und Fabu bei sich selbst). (…)

Indie Fresse #040 – Maschinen-Mensch

“Role models are important.” (Murphy)

Bald ist wieder die allersupermegawichtigste Spielemesse der Welt! Besonders freue ich mich ja darauf, endlich mal The Curious Expedition zu spielen — eines der wenigen Roguelikes, das so klingt, als könnte es mir Spaß machen.
Es ist außerdem eines der wenigen Spiele, die mit Hilfe eines Femcrunchs erstellt wurden. (…)

Indie Fresse #039 – Der Transistor deines Onkels

“Look, I think you’d better split. I don’t exactly want him to go berserk with an ax on me.” – Bug

Schwubbdiwibbel, liebe Freunde der geneigten Audiounterhaltung, die ihr wieder zusammengekommen seid, um euch davon zu überzeugen, dass es den besten Podcast der Welt nur schöner machen kann, wenn zusätzlich zu den eloquenten Erläuterungen des Herrn D. (…)

Indie Fresse #038 – Gender, Sportsfriends & Quest Tristesse

“I’m just a sweet transvestite, from Transsexual Transylvania.” – Dr. Frank-N-Furter

…und so lebten sie glücklich, bis an ihr Lebensende. Beinahe. Denn niemand kann in Frieden ruhen, bevor nicht die nächste Folge dieses wundersamen Podcasts aufgenommen wurde. Und so fanden sich der holde Zauberer Dennis, die wackere Reckin Nina und eine nicht näher benannte weitere Gestalt zusammen, um ausführlich über Gender in Games zu sprechen. (…)

Skandal! A MAZE 2014 Ausverkauf! Indie Fresse im Triple-A-Radio!

“Wo bleibt eigentlich Indie Fresse? Hmm? HMM!?”

Wir hatten dieses Mal wirklich, wirklich, ganz ehrlich vor direkt auf der A Maze eine Folge aufzunehmen, sind damit aber wie jedes Jahr grandios gescheitert, was vor allem daran lag, dass sich drei Superlevler, die euch normalerweise Indie Fresse geben, von einem großen Publisher haben kaufen lassen: Breitband von Deutschlandradio Kultur. (…)

Indie Fresse #037 – Early Access Stress Out

“See you in another life, brother.” (Desmond Hume)

Er ist wieder da! Eine der Lichtgestalten, die früher malende Säule und Elitepodcaster hier bei Superlevel war und dann verschwand sie auf einmal in den dunklen Untiefen des unklaren Nebels. Doch der verlorene Sohn ist zurückgekehrt!
Außerdem erzählt Dom, wie es ist, wenn man bei einem Game-Jam dabei ist und wie es sich unter den Indiestars lebt, aber das ist eine ganz andere Geschichte. (…)

Indie Fresse #036 – Die Candy™ Jam Saga™

“Be my victim.” (Candyman)

Alles wird anders, aber nicht alles funktioniert. Das kann man schon daran sehen, dass sich Marcus als Grumpy Gamer versucht, aber dabei lediglich die Qualität eines Angry Birds erreicht. Immerhin wird der treue Hörer aber mit einer überlangen Folge halblegaler Halbwahrheiten belohnt, die dennoch viel zu kurz scheint, wie sonst ist zu erklären, dass schon jetzt mehrfach auf die nächste Folge verwiesen wurde, die doch erst in einem Monat kommen soll? (…)

Monoxyd

Monoxyd wollte sich eigentlich Monochrome nennen, hatte allerdings dafür das Internet zwei Jahre zu spät entdeckt. Da ihm so die Karriere als Schwarzweiß-Fotograf verwehrt bliebt, studierte er Diplom-Informatik und beschloss, danach was Ordentliches zu arbeiten. Seitdem spricht er in Mikrofone allermöglichen Farben, Formen und Größen um seine Mitmenschen davon zu überzeugen, dass es immer noch eine weitere Perspektive gibt, die es sich anzuschauen lohnt, auch wenn man es sich schon bequem gemacht hat. Außerdem hat er einen Hang zu Schachtelsätzen, Enduros, Kaffee und rundenbasierter Strategie.